Kreisliga

26.01.2014

Der 7. Platz reicht leider nicht für den Klassenerhalt.

Riesenerfolg für die Eisschützen der Sportunion Attendorf

Mit dem 3. Platz bei der Bezirksmeisterschaft „Unteres Kainachtal“ nahm die Erfolgsserie der Eisschützen der Sportunion Attendorf (SUA) ihren Anfang.

Erst in der Kreisklasse war Endstation und man fiel zurück in die Gebietsligaklasse II – trotzdem bedeutet dieser Aufstieg den größten Erfolg in der Eisschützen-Geschichte der SUA.

Nach dem 3. Rang bei der Bezirksmeisterschaft am 21. Dezember 2013 in Berndorf und den damit verbundenen Aufstieg in die Gebietsligaklasse I war das Ziel für den 18. Jänner 2014 in der Eishalle Graz-Liebenau klar: Nochmaliger Aufstieg in die Gebietsligaklasse II 

Mit einem 4. Platz wurde das Ziel nicht verfehlt und die SUA war bereits spielberechtigt für einen weiteren Aufstieg in die Kreisklasse.
Die Schützen Josef Pedit, Alois Spath, Rene Ruprechter, Siegfried Pojer jun., Herbert Kainz und Alois Gogg erwischten am 26. Jänner 2014 in Graz-Liebenau einen äußerst guten „Schuss-Tag“ und meisterten auch diese Hürde. 

Beim Kreisklassenturnier am 2. Februar in Hart bei Graz wäre der Weiterverbleib in dieser Leistungsgruppe beinahe möglich gewesen, lediglich der schlechtere Quotient von 0,941 gegenüber Hausmannstätten (0,952) führte wieder zum Abstieg in die Gebietsligaklasse II, in der man auch 2014/15 starten wird.