Herbstwanderung 2009

18.10.2009

An der Südseite der Rannach

Allzu früh hat heuer bereits der Winter in den höher gelegenen Bergregionen Einzug gehalten.

Die Gipfel der Weststeiermark präsentieren bereits ihr leuchtend weißes Winterkleid als sich unsere 13-köpfige Wandergruppe, darunter auch 5 unserer Kleinen, nach Gratkorn/Dult zur diesjährigen Herbstwanderung aufmacht.

An der Südseite der Rannach können uns Schnee und tiefe Temperaturen noch nichts anhaben.

Schnell haben wir uns durch Wald und über Wiesen eingelaufen bis wir, an einer unmarkierten Weggabelung angelangt, den falschen Weg wählen und uns unversehens im Dornendickicht wiederfinden.

Was für die Kinder pures Abenteuer ist, ist für uns Erwachsene Schwerarbeit.

Mit den Wanderstöcken schlagen wir uns einen Weg heraus aus dem Urwald, um über den Alpengarten und den Hahngraben, wenn auch ein wenig verspätet, zum Höchwirt zu gelangen.

Für unsere Anstrengungen werden wir mit köstlichen Bröselfliegern samt Zubehör, mit Kastanientorte und –schnitte belohnt.

Gestärkt machen wir uns auf den Rückweg über die nunmehr sonnendurchflutenden Hügeln des Weißeggs. Fast ein wenig zu schnell leitet uns die wärmende Herbstsonne wohlbehalten zu unserem Ausgangspunkt zurück.

Die paar Kratzer haben wir Erwachsenen schon längst vergessen, das Dschungelabenteuer auf der Rannach wird unseren Kindern aber wohl noch lange in positiver Erinnerung bleiben.

Egger Harald